Die Möglichkeiten der Mikrodosierung bei Angstzuständen

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Reddit
Verängstigte Frau sitzt auf dem Boden und bedeckt ihren Kopf aus Angst vor häuslicher Gewalt

Mikrodosierung bei Angstzuständen

Angst ist etwas, das jeder irgendwann in seinem Leben erlebt, sei es, dass man von einem plötzlichen Feuerwerk aufgeschreckt wird oder sich Sorgen um die Gesundheit eines geliebten Menschen macht. Ängste können aber auch alltäglich sein und ein normales Leben beeinträchtigen. Die Ängste, die in Ihnen aufsteigen, können Sie daran hindern, das zu tun, was Sie eigentlich wollen. Sie können dazu führen, dass man sich ständig Sorgen macht, schlecht schläft und sich sehr angespannt fühlt. Nicht jeder möchte dafür Beruhigungsmittel nehmen. Die Mikrodosierung mit Psilocybin könnte eine mögliche Alternative bei Angstzuständen sein.

Wenn Angst dein Leben beherrscht

Angst ist eine normale Emotion, die von Zeit zu Zeit auftritt. Und das ist auch gut so, denn es ist ein Gefühl, das einen warnt, dass etwas nicht stimmt. Aber wenn die Angst die Oberhand gewinnt und ständig präsent ist, geht etwas anderes vor sich. Man hat Angst, wenn gar keine Gefahr besteht. Manche Menschen haben Angst in sozialen Situationen, fürchten sich vor dem Versagen oder sind ständig besorgt über normale alltägliche Ereignisse. Dies wird als Angststörung bezeichnet. Etwa 20 % der Menschen in unserem Land leiden darunter.

Wir sollten unsere Energie nicht mit Panik verschwenden. Zitat.

Wenn Sie unter einer Angststörung leiden, behindert die Angst oft das normale Funktionieren. Es behindert Ihr tägliches Leben, beeinträchtigt Ihr Studium oder Ihre Arbeit. Ängste veranlassen Sie dazu, Dinge zu unterlassen, aufzuschieben oder unter Ihrem Niveau zu arbeiten. Es ist also ein großer Einschnitt in Ihrem Leben. Angst verursacht nicht nur psychische, sondern auch körperliche Symptome:

  • Probleme beim Schlafen
  • Kopfschmerzen, Magenschmerzen
  • Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen
  • Konzentrationsprobleme
  • Reizbarkeit
  • Gefühl von Spannung und Unruhe
  • Ständiges Sorgen, Grübeln

Neben einem starken Gefühl der Anspannung und Angst können Sie auch unter Panikattacken leiden. Die Angst wird dann so groß, dass die Person sich von ihr überwältigt fühlt. Häufige Symptome während eines Anfalls sind Schweißausbrüche, Engegefühl oder Atemnot, Zittern, Übelkeit, Kribbeln in Armen oder Beinen und Herzklopfen. Häufig werden Beruhigungsmittel wie Oxazepam verschrieben. Diese Medikamente machen jedoch süchtig und haben unangenehme Nebenwirkungen. Viele Menschen versuchen eine Mikrodosierung mit Psilocybin gegen Angstzustände. Was sind die Vorteile?

Mikrodosierung bei Angstzuständen

3d-Abbildung. Modell des Serotonin-Moleküls, Hormon des Glücks

Psilocybin ist die Substanz, die in Zauberpilzen und Trüffeln enthalten ist. Bei der Einnahme von Zauberpilzen oder Trüffeln ist es Psilocybin, das den Trip oder die Halluzinationen auslöst. Psilocybin hat jedoch mehr Wirkungen als nur Halluzinationen zu verursachen. Es kann sich positiv auf die Stimmung, auf Stress und auf die Neuroplastizität des Gehirns auswirken. Um in den Genuss dieser Vorteile zu kommen, ohne unter bewusstseinsverändernden Wirkungen zu leiden, wurde die Mikrodosierung erfunden.

Bei der Einnahme einer Mikrodosis eines Trüffels (in der Regel ein Zehntel einer normalen Dosis) erhält man nur eine geringe Menge Psilocybin. Genug, um eine positive Wirkung zu erzielen, aber ohne zu stolpern. Deshalb kann es auch bei Angststörungen eingesetzt werden. Wie funktioniert das genau?

Psilocybin und Serotonin

Heute weiß man, dass Psychedelika hauptsächlich das Serotonin beeinflussen. Dies ist einer der Neurotransmitter. Serotonin ist als Glückshormon bekannt, es ist wichtig für ein Gefühl der Zufriedenheit und des Glücks. Es kann aber noch viel mehr. Serotonin spielt eine Rolle bei der Lernfähigkeit, dem Schlaf, der Temperaturregelung und dem Gedächtnis.

Es gibt bestimmte Regionen im Körper, die von Serotonin beeinflusst werden, die Serotonin-2A-Rezeptoren. Sie sind im gesamten zentralen Nervensystem zu finden. Bestimmte Substanzen können mit diesen Rezeptoren in Kontakt treten und dadurch die Aktivität von Serotonin stimulieren oder hemmen. Wir wissen noch nicht alles über diesen Mechanismus, aber man geht davon aus, dass auch Psychedelika an diese Rezeptoren binden.

Eine Hypothese besagt, dass die zentrale Hirnrinde stimuliert wird, wenn bewusstseinsverändernde Drogen an die 2A-Rezeptoren binden. Dieser Bereich des Gehirns, der für kognitive, sensorische und motorische Funktionen zuständig ist, reagiert mit Halluzinationen und anderen Effekten. Möglicherweise kann Psilocybin sogar die Neuroplastizität stimulieren, was bedeutet, dass das Gehirn neue Verbindungen schafft. Auch wenn Sie bei einer Mikrodosierung viel weniger von der Substanz einnehmen, können Sie dennoch von diesen Eigenschaften profitieren.

Chemisches Laborexperiment

Erste Studien zur Mikrodosierung bei Angstzuständen

Leider ist nicht viel erforscht worden, was Mikrodosierung bei Angstzuständen bewirken kann. Im Jahr 2020 wurden einige klinische Studien durchgeführt, um das Potenzial der Mikrodosierung für die psychische Gesundheit zu untersuchen.

Es gibt verschiedene Arten der Forschung. Eine davon ist die Durchführung von Umfragen (Fragebögen) bei Personen, die sich selbst eine Mikrodosis verabreichen. Im Jahr 2020 wurde eine internationale Umfrage unter 1102 Personen durchgeführt, von denen bei 57 % eine psychische Erkrankung diagnostiziert worden war. 79 % der Befragten gaben an, dass sich ihre psychische Gesundheit durch die Mikrodosierung verbessert hat. Eine andere Studie zeigt, dass die Mikrodosierung Angstzustände und Depressionen reduziert.

In einer Umfrage aus dem Jahr 2019 wurden 410 Personen aus verschiedenen Ländern befragt. Bei allen wurde eine körperliche oder psychische Krankheit diagnostiziert. Sie alle hatten auch Erfahrungen mit bewusstseinsverändernden Substanzen, vor allem mit Magic Mushrooms. Im Allgemeinen waren Menschen mit Angststörungen der Meinung, dass eine Mikrodosierung etwas weniger wirksam ist als eine volle Dosis des Medikaments. Dennoch war die Mikrodosierung ihrer Meinung nach wirksamer als die reguläre Medikation.

Mikrodosierung selbst ausprobieren

Natürlich ist eine Umfrage nicht dasselbe wie eine von Wissenschaftlern unter kontrollierten Bedingungen durchgeführte Untersuchung. Dies ist die Meinung der Nutzer selbst. Dennoch weisen die positiven Reaktionen auf das Potenzial der Mikrodosierung bei Angstzuständen hin. Sie können ganz einfach selbst ausprobieren, was es für Sie tun kann. Die Mikrodosierung mit Trüffeln ist im Allgemeinen gut verträglich und hat kaum Nebenwirkungen. Seien Sie vorsichtig mit Medikamenten. Psilocybin kann die Wirkung von Beruhigungsmitteln (Benzodiazepinen) beeinflussen. Wenn dies der Fall ist, konsultieren Sie bitte Ihren Arzt, bevor Sie mit der Mikrodosierung beginnen.

Sozialer Anteil

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Reddit

Letzte Blogbeiträge

Select a Pickup Point

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Website erhalten.